Spiritus Domini

Die „Berliner Choralschola“, 1950 unter dem Namen „Gregorius-Gilde“ von Anton Grönewäller gegründet, wurde von 1965 bis 2008 von Heinrich Rumphorst geleitet und seit 2008 von Markus Krafczinski. Sie ist keiner einzelnen Pfarrei zugeordnet, sondern steht allen Gemeinden des Bistums zur Verfügung. Seit 1974 wird sie im Schematismus für das Bistum Berlin als kirchliche Einrichtung unter dem Namen „Berliner Choralschola“ geführt und ist seit 1980 dem Dezernat II Pastorale Aufgaben / Seelsorge zugeordnet.

Gegründet mit dem besonderen Ziel der Mitgestaltung der Gottesdienste in den verschiedenen Gemeinden des Bistums Berlin durch die Gesänge des Gregorianischen Chorals, blieb dies immer die wichtigste Aufgabe. Ursprünglich eine reine Männerschola, gehören seit 1993 auch Frauen zu den Mitgliedern.

St. Karl Borromäus

17.2.2019 6. Sonntag im Jahreskreis

INTROITUS  
Esto mihi in Deum protectorem,
et in locum refugii,
ut salvum me facias.  
Sei mir ein schützender Gott,
und ein Ort der Zuflucht,
um mich zu retten
Quoniam firmamentum meum,
et refugium meum es tu:
et propter nomen tuum dux mihi
eris, et enutries me.
Denn du bist mein Feste
und meine Zuflucht.
und um deines Namens willen
wirst du mich führen und mich
ernähren.
In te, Domine, speravi,
non confundar in aeternum:
in iustitia tua libera me
Auf dich, Herr, habe ich gehofft.
Möge ich nicht zuschanden werden in Ewigkeit. In deiner
Gerechtigkeit befreie mich


Wir nehmen in Trauer Abschied von Heinrich Strucken

Heinz hat die Arbeit der Berliner Choralschola mehr als zwanzig Jahre lang durch seine hohe Musikalität, die unverkennbare, sichere Stimme, seine aufgeschlossene und zugleich fein zurückgenommene Art, seine stets interessanten und oft bedenkenswerten Gesprächsbeiträge, und nicht zuletzt durch sein charmantes, helles Lachen nachhaltig bereichert. Er war – bei aller musikalischen Umtriebigkeit – unbedingt loyal und hat sich in angespannten Situationen stets um Vermittlung bemüht. Wir verlieren mit ihm nicht nur einen äußerst versierten Sänger und Choralkenner, sondern auch einen sehr geschätzten Freund.
Unsere Gedanken, Gebete und Anteilnahme sind bei seiner Frau und seiner Tochter und allen, die ihm nahestanden.

In seiner Heimatgemeinde St. Annen halten wir am kommenden Dienstag, dem 6. Juni 2017, um 18.00 Uhr eine Gedenk-Vesper.

Alle, die mit uns von ihm Abschied nehmen wollen, sind dazu herzlich eingeladen.

Aktuelles

17.3.2019 2. Fastensonntag Reminiscere

11 Uhr Rosenkranzbasilika 

18 Uhr St. Matthäus

Reminiscere miserationum tuarum, Domine,
et misericordiae tuae,
quae a saeculo sunt :
ne unquam dominentur nobis inimici nostri :
libera nos Deus Israel ex omnibus angustiis nostris.
Denk an dein Erbarmen, Herr,
und an die Taten deiner Huld;
denn sie bestehen seit Ewigkeit.
Lass unsere Feinde nicht triumphieren!
Befreie uns, Gott Israels, aus all unseren Nöten.

Hörproben